Jonas Fritsch

Die Zukunft am Start

Unabhängiger Kandidat für die Bundestagswahl im Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen.

Um was geht es?

Am 26. September sind Bundestagswahlen. Das heißt es wird ein neues Parlament gewählt. Normalerweise kann man da ja Parteien (mit der Zweitstimme) oder Vertreter von Parteien (mit der Erststimme) wählen. Ich gehöre aber keiner Partei an und trete somit als sogenannter parteiloser Direktkandidat an. Anstatt eines Parteinamens hat man dann ein Kennwort. Meins lautet: Die Zukunft am Start. Ich bewerbe mich also lediglich um deine Erststimme, die links auf dem Wahlzettel zu vergeben ist. Daneben könntest du trotzdem noch die Partei deines Vertrauens wählen. Wenn du mehr über mich erfahren willst, stöber doch gerne mal durch meine Website oder check am besten mal mein Wahlprogramm aus. 

Wer bin ich?

Der ganz normale Typ aus deinem Wahlkreis!

Ich bin Jonas, 23 Jahre alt, Student und derzeit kurz vor meinem Masterabschluss. Geboren wurde ich in Schwetzingen und lebe schon immer in Hockenheim, bin also born and raised in unserem Wahlkreis und jemand, der sich im Sommer in Altlußheim mit Freunden an den Blausee legt, nach Reilingen ins Fitnessstudio fährt und bei gutem Wetter durch den Schwetzinger Schlosspark schlendert.

In meiner Freizeit mache ich viel Sport, meistens Basketball im Verein oder auf dem Freiplatz, unternehme etwas mit Freunden und Familie und verschwende wahrscheinlich zu viel Zeit auf YouTube und Instagram. 

Wieso kandidiere ich für den Bundestag?

Interessiert an Politik bin ich schon lange und habe in den letzten Jahren auch immer genauer verfolgt, was da so abgeht. Mir ist dann aber aufgefallen, dass meine Anliegen und die meiner Generation gar kein Gehör finden und oftmals nicht das Beste für die Zukunft im Fokus liegt, sondern für die Ergebnisse bei der nächsten Wahl. Die junge Generation ist im letzten Bundestag krass unterrepräsentiert gewesen und das muss sich ändern. Vor allem bei Themen wie Klimaschutz und Digitalisierung sollten doch auch diejenigen eine Stimme haben, die es am allermeisten betreffen wird. Safe müssen junge Interessen nicht zwangsläufig von jungen Menschen vertreten werden, dennoch sind die Lebensrealitäten von erfahrenen Politiker:innen und dem Großteil der Leute, mit denen ich meine Zeit verbringe, sehr unterschiedlich. Politik darf nicht nur aus Boomern und Jurist:innen bestehen, sondern sollte die ganze Gesellschaft widerspiegeln. Zudem halte ich es für absurd zu glauben, dass die Leute und Kräfte, die bisher nicht oder unzureichend gehandelt haben, jetzt plötzlich ihre Meinung ändern und wirklich Lösungen liefern werden. Deshalb braucht es neue, dynamische, out-of-the-box denkende Impulse und so einer will ich sein.

ReichstagObenPink

Welche Themen hab ich am Start?

Klima

Der Klimawandel ist die Aufgabe der nächsten Legislaturperiode. Es gilt jetzt oder nie, buchstäblich do or die. Die Rettung unseres Planeten erfordert sofortige Handlung und bedarf oberster Priorität. Das Klimaabkommen von Paris und das 1,5-Grad-Ziel müssen die Grundlage für jegliche Unternehmungen sein.  

Wirtschaft und Gesundheit

Wir sind jetzt an einem wichtigen Punkt. Stark aus der Corona-Zeit kommen und mindestens genauso stark in die entscheidenden Jahre des Klimawandels und dessen Aufhaltung gehen. Ökonomie und Ökologie gehen hier nur Hand in Hand und eine starke deutsche Wirtschaft ist der Schlüssel zum Erfolg.

Digitalisierung und Bildung

Die Digitalisierung sowie die Bildung und Ausbildung sind die Basis für eine tolle Zukunft. Im Jahr 2021 kommt es einem noch zu oft vor, als ob wir in der Steinzeit leben und das Internet und Smartphones nicht existieren. Das Internet darf kein Neuland mehr sein. Lösungsfindungen werden zu oft nicht direkt digital und modern gedacht.

International

Wir müssen auf der internationalen Ebene unsere europäischen Werte und Prinzipien bewahren. Die Europäische Union ist im Grundgedanken die beste Institution ever und es muss viel mehr europäisch gedacht und gelöst werden.
Zudem braucht es eine humanitäre Menschenpolitik und wir müssen weg von der egoistischen Auffassung, dass unser Wohl dem Wohl eines anderen Vorrang hat – auch wenn das heißt, selbst zurückzustecken.

Solidarität

Mit der Hauptgrund, warum ich in den Bundestag möchte, ist es, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen endlich eine Stimme zu geben. Nicht nur die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass als letztes immer an uns gedacht wird. Die generelle Frage ist: Wer bezahlt den ganzen Spaß? Und die Antwort ist eigentlich ganz einfach: alle zu fairen Teilen.
In einer modernen Gesellschaft, als die wir uns hier sehen in Deutschland, kann es nicht sein, dass mein Geschlecht oder meine Herkunft eine Andersbehandlung nach sich zieht.

Verschiedenes

In unserer Gesellschaft werden Anhänger:innen des christlichen Glaubens klar bevorzugt. Die durchschnittliche Anzahl, die jedes Bundesland aufgrund von religiösen Festtagen als gesetzlichen Feiertag derzeit etabliert hat, sollte genommen werden und für ganz Deutschland neu verteilt werden.
Das Wahlalter bei jeglichen Wahlen sollte auf 16 Jahre herabgesetzt werden. So hätten mehr junge Menschen ein Mitbestimmungsrecht über ihre eigene Zukunft.