Junger Kandidat zu Gast bei Bürgermeister Hoffmann – „CO2 Ampeln scheinen zu funktionieren“

Der 23-jährige, parteilose Bundestagskandidat, Jonas Fritsch, hat nun schon einige Besuche bei den Bürgermeistern absolvieren dürfen. Ein spannendes Thema, welches er immer mit den jeweiligen Amtsinhabern besprochen hat, war die Anschaffung von Luftfilteranlagen oder CO2 Messgeräte, auch als CO2-Ampeln bekannt. Die Gemeinden scheinen hier teilweise „sehr unterschiedliche Positionen zu haben“ merkte Jonas Fritsch an. „Manche Rathäuser haben bereits solche Luftfilteranlagen beschafft, andere setzten eher auf die angesprochenen Messgeräte.“ laut Fritsch. 

Erfreut war der Hockenheimer, als Bürgermeister Hoffmann ihm mitteilte, dass er bereits eine solches CO2-Messgerät zu Testzwecken derzeit bei sich im Büro hat. „Bisher habe ich mich nur darüber unterhalten, aber noch nie gesehen oder in der Hand gehabt.“ Daraufhin gab der Neulußheimer Bürgermeister dem möglichen, zukünftigen Abgeordneten eine kleine Demonstration des an einen Wecker oder Wetteranzeige erinnernden Gerätes. Aus sicherer Entfernung zu seinem Gast, führte Hoffmann das Gespräch in der Nähe des Messgerätes fort. Direkt konnte man sehen, dass die Kennzahlen nach oben schnellten und sich die Anzeige aus dem grünen Bereich entfernte. Anschließend platzierte der Rathauschef das Gerät neben dem offenen Fenster und die Anzeige der handlichen Anlage relativierte sich wieder. 

Des Weiteren fragte Fritsch nach dem neuen E-Car-Sharing Angebot in der Gemeinde, welches man direkt vor dem Rathaus finden kann. „Das zeigt, dass ein solches Konzept auch in unserer Region etabliert werden kann. Davon brauchen wir viel mehr hier.“ Fritsch, der sich neben Digitalisierung vor allem für Klimaschutz einsetzen möchte, merkte an, dass die Gesellschaft weg muss, von dem Gedanken, dass jeder sein eigenes Auto braucht. „Der PKW ist nur ein Transportmittel. Da ist es doch viel sinnvoller, wenn ich es nur ausleihe, sobald ich es benötige.“ 

Ein weiteres Gesprächsthema war die derzeitige Verkehrslage in und um Neulußheim. Fritsch, der selbst mehrmals die Woche in Neulußheim ist, um seine ansässige Schwester zu besuchen, berichtete, dass er selbst schon mehrfach an der Ortsausfahrt in Richtung Hockenheim angekommen war und dann realisierte, dass es hier ja nicht weiter geht. 

Abschließend erzählte Gunther Hoffmann noch von der neuen Mehrzweckhalle und zeigte dem Bundestagskandidaten die Entwürfe, welche bei Ihm an der Wand hängen (Bild). Fritsch, der selbst leidenschaftlicher Sportler ist und auch eine Vergangenheit beim SC Olympia Neulußheim hat, war begeistert und resümierte: „In einer neuen Halle macht das Training oder Schulsport nochmal etwas mehr Spaß“. 

Fritsch bedankte sich beim Bürgermeister für die nette Demonstration des CO2-Messgerätes und die Einblicke in die aktuellen Themen in Neulußheim.