Über mich

Ich

Mein ganzer Name ist Jonas James Fritsch. Den Zweitnname habe ich meinem Vater zu verdanken, der ein großer James Bond Fan ist. Ich bin 23 Jahre alt und wohne in Hockenheim. Hier bin ich auch schon in die Grundschule gegangen und habe mein Abitur gemacht. Politisch aktiv in einer Partei oder ähnlichem bin ich nicht, aber für mich war klar, es muss was gemacht werden und ich möchte aktiv werden. Fridays for Future hat schon gezeigt, dass junge Menschen etwas bewegen können und deshalb Kudos und maximalen Respekt an jeden, der da beteiligt ist. Ich persönlich fand mich in der Rolle des Streikenden aber irgendwie nicht wieder und wollte dennoch etwas Sinnvolles machen.
Anliegen vertreten, meine Ansichten verteidigen und andere mit Argumenten zu überzeugen, ist etwas, was ich eigentlich schon immer gerne und mit Leidenschaft gemacht habe und mir auch als skill zuschreiben würde. So kam ich im Laufe des letzten Jahres zu der Idee, für den Bundestag zu kandidieren. Je länger ich drüber nachgedacht habe, desto mehr dachte ich mir: „why not?“ Als Abgeordneter in Berlin den Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen, meine Heimat, zu vertreten und gleichzeitig für wirklich zukunftsorientierte und unabhängige Politik aus der Sicht eines jungen Menschen einzustehen, ist doch schon etwas ganz nices. Als parteiloser Abgeordneter muss ich mich auch nur vor meinem eigenen Gewissen und den Wähler:innen aus dem Wahlkreis verantworten, kann abstimmen und einbringen, was ich für richtig halte und ohne parteipolitische Interessen oder Spendengelder im Nacken handeln.
Also habe ich gegoogelt, was denn die Voraussetzungen sind, bei der Wahl auf dem Zettel zu stehen, mir gedacht: das ist möglich“, und jetzt bin ich hier, für die Zukunft am Start!

Zeugs

Zeugs

Freizeit

Am liebsten bin ich aktiv und in Bewegung. Entweder auf einer Fahrradtour durch die Region mit meinen Freunden, spazieren mit der Familie oder beim Sport. Dazu gehe ich ins Fitnessstudio und spiele Basketball. Das mach ich schon seit ich klein bin und derzeit aktiv bei den Wild Bees in Sandhausen. Im Sommer findet man mich aber auch auf allen Freiplätzen der Gegend.
Ansonsten mach ich, was man halt so macht: Höre Rapmusik von Apache 207, Drake etc., gucke wohl zu oft am Tag auf mein Handy und stöber‘ auf Instagram und YouTube, schaue neue Serien und treffe mich mit meinen Freunden am See oder im Kino. Ich interessiere mich auch für alles Digitale und bin gerne kreativ in Form von Videos, Photoshop-Kreationen und solchem Zeug.
Des Weiteren macht es mir Spaß neue Sachen zu lernen und ich will immer alles genau wissen. Dann informiere ich mich und recherchiere, bis ich zufrieden bin. Das ist eine Eigenschaft, die mir auch als Abgeordneter zugute kommen würde. Zwar bin ich in vielen Sachen kein Experte und das kann man ja auch gar nicht sein, aber ich würde mich so lange in ein Thema einarbeiten, bis ich überzeugt bin, eine fundierte Meinung zu haben.

Schon Mal ‘ne vegane Woche oder sogar Monat eingelegt? Viele denken ja: „Vegan, dann kann ich ja gar nichts mehr essen.“ Ich versuche mich weitestgehend pflanzlich zu ernähren und ich kann versichern, verzichten muss man nur auf das schlechte Gewissen dem Klima und den Tieren gegenüber.
Ich hab auch immer gedacht: „Vegan, das ist nichts für mich. Viel zu anstrengend und ich brauche mein Fleisch.“ Aber: Burger und Schokolade gibt‘s auch vegan. Man muss sich nur informieren und damit befassen, dann geht das voll klar.

Ausbildung

Derzeit schreibe ich noch an meiner Masterarbeit in ‘nem Studiengang, der sich International Management and Leadership nennt. Thema der Arbeit ist übrigens, grob gesagt, der Emissionshandel in der EU und auch in Deutschland.
Nachdem ich 2016 mein Abitur am Carl-Friedrich-Gauß Gymnasium in Hockenheim gemacht habe, wollte ich direkt studieren und dann halt zunächst den Bachelor (in International Business) und jetzt eben der Master. Vor Leuten zu präsentieren und meine Meinung öffentlich zu vertreten, hat mir schon in der Schule mega viel Spaß gemacht und durch das Studium bin ich zu einem richtigen PowerPoint Boss und Redner geworden. Eine Eigenschaft, die ich natürlich auch im Bundestag einbringen kann. Abgesehen davon hilft das wirtschaftliche Verständnis und die Kenntnis über international Zusammenhänge auch bei vielen Themen in der deutschen Politik weiter und daher bringe ich in dieser Hinsicht schon eine ganz gute Voraussetzung mit.
Neben dem Studium habe ich auch schon seit dem Bachelor, zunächst als Praktikant und zuletzt als Werkstudent, bei der SAP in Walldorf gearbeitet. So konnte ich über die letzten Jahre nicht nur praktische Erfahrungen in der Arbeitswelt sammeln, sondern eben auch meine Studentenkasse aufbessern.

Zeugs

Zeugs

Ausland

Während der Schulzeit war ich für ein Austauschjahr in den USA und während meines Studiums ein Semester in Serbien und zuletzt in Spanien (Bild). Auslandsaufenthalte bringen einem in vielerlei Hinsicht etwas, aber vor allem auch, sich mit Leuten aus verschiedenen Kulturen und mit anderen Ansichten auseinanderzusetzen. Auch dadurch hab ich gelernt, mich jeden Tag auf etwas Neues einzustellen, offen für das Ungewohnte zu sein und erstmal versuchen den Standpunkt des Anderen zu verstehen und zu respektieren – auch wenn es mir möglicherweise zunächst fremd oder unschlüssig scheint.
Abgesehen davon habe ich einige Freundschaften in ganz Europa und der Welt schließen können und immer eine super tolle Zeit gehabt, egal wo. Ich sehe mich auch nicht nur als Deutscher sondern vor allem auch als Europäer und Weltbürger.

Im jetzigen Bundestag gab es zu Beginn 13 Abgeordnete unter 30, wovon auch nur zwei unter 25 waren. Das entspricht um die 1,8% bzw. 0,3% der Abgeordneten. Dabei entsprach allein die Altersgruppe der 20- bis 29-Jährigen im Wahljahr in Deutschland ca. 12% der Bevölkerung (check gerne mal das tool vom Statistischen Bundesamt diesbezüglich aus). Dahingegen waren knapp 35% der 709 Abgeordneten in der Altersgruppe 50 bis 59 Jahre (die Babyboomer-Generation, deshalb auch Boomer genannt), welche in der Gesamtbevölkerung jedoch nur 16% darstellte. Für noch mehr Alters- und Sozialstrukturdaten des Bundestags, klick einfach auf den Link.

Zeugs

Folge mir

Ich habe einige Kanäle am Start. Check am Besten mein Instagram oder Facebook aus um mehr zu erfahren. Dort poste ich über mich, meine Themen und was sonst so passiert.
Gerne kannst du dich auch persönlich bei mir melden. Ruf dafür einfach an, schreib mir ’ne WhatsApp oder ’ne E-mail.
Ich würde mich sehr freuen.